Tokio Crimes

Rpg Forum
 
StartseiteFAQSuchenAnmeldenMitgliederNutzergruppenLogin

Teilen | 
 

 Kumanosuke Sanzo

Nach unten 
AutorNachricht
Sanzo

avatar

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 24.06.07

Infos
Beruf: Drogendealer
Alter: 24

BeitragThema: Kumanosuke Sanzo   So Jun 24, 2007 10:36 pm

Name: Kumanosuke


Vorname: Sanzo


Rufname: Sanzo oder Kuma


Alter: 24


Geburtstag: 01.01.1983


Geburtsort: Tokio


Familie:
Eltern: Sein Vater, Tabata Masao, verließ ihn und seine Mutter, Kumanosuke Akemi, als Sanzo gerade zwei Jahre alt war, weil er sich der Verantwortung entziehen wollte, einen Sohn groß zu ziehen. Er war Musiker und spielte in einer Rockband. Sein Vater ist mittlerweile tot.
Seine Mutter wurde bereits mit 15 Jahren von seinem Vater geschwängert. Sie ist heute 39 Jahre alt und arbeitet tagsüber als Kellnerin in einem Schnellimbiss, nachts als Bardame im Sands.

Geschwister: Sanzo hat eine Halbschwester, die heute 19 Jahre alt ist. Seine Mutter hat sie mit ihrem letzten Freund, Kojiro Yoshitaka, bekommen. Auch er ist nach ihrer Geburt abgehauen und auch er ist bereits tot. Er war ebenfalls Musiker und spielte, wie sich später herausstellte in derselben Band wie der Vater von Sanzo.
Der Name seiner Schwester ist Ayame. Sie ist Schülerin und hat zu ihrem Bruder ein gutes Verhältnis.

Seine Familie geht für ihn über alles andere und nie würde er zulassen das jemand seiner Familie schadet.

Beruf:
Er selbst bezeichnet es nicht als Beruf. Sanzo ist Drogendealer und verkauft für die Four Dragons synthetische Drogen auf der Straße oder in den Clubs. Er ist mittlerweile einer der wenigen Topdealer der Dragons und genießt unter ihnen ein hohes Ansehen.

Aussehen:
Sanzo legt zwar nicht viel Wert auf Äußerlichkeiten, richtet sich aber was Kleidung angeht meistens nach der neusten Mode. Warum? Weil er sich leisten kann, das ist der einzige Grund. Man trifft ihn immer in modischen Jeans und weißen Hemden ohne Ärmel. Darüber trägt er Jacken im Stil von gemeinen Sakkos oder Jacketts. Dazu trägt er gerne Ketten. Ein Anhänger eines christlichen Kreuzes und einen mit einem japanischen Drachen trägt er und an seinem linken Mittelfinger befinden sich zwei goldene Ringe. Die Ringe hat er nach einem zufälligen Zusammentreffen mit seinem Vater und dem Vater seiner Halbschwester an sich genommen.
Sein Körperbau ist eher sportlich schlank und man sieht ein paar Muskeln an Armen und die Abzeichnungen von Brust- und Bauchmuskeln. Bei einer Körpergröße von 179 cm liegt er ziemlich im Durchschnitt. Sein Haar ist mittellang und schwarz, einige Strähnen hängen ihm vor die Augen. Seine Augen sind dunkelbraun.
Seine Desert Eagle trägt er unter seinen Jacketts in einem speziellen Halster.

Besonderheit:
Auf seinem rechten Oberarm hat er sich den Namen seiner Mutter tätowieren lassen. Natürlich in Japanisch und auf dem rechten Schulterblatt hat er sich das Datum tätowieren lassen, an dem sein Vater und der Vater seiner Schwester starben.
Die Tätowierung der Four Dragons trägt er um seinen Bauchnabel.

Charakter:
Man könnte meinen Sanzo, oder Kamu, wie man ihn auch nennt, wäre ein skrupelloser Drogendealer von den Four Dragons, der nichts anderes gelernt hat als Drogen zu verkaufen und Leute ab zu zocken. Damit liegt man allerdings teilweise falsch. Was man bei ihm nie vermuten würde ist; Er ist außergewöhnlich intelligent und war Zeit seines Lebens ein hervorragender Schüler. Besonders in wirtschaftlichen Fächern und Mathe war er immer einer der besten Schüler. Auch in den sprachlichen Fächern war er immer ganz vorne mit dabei und beherrscht neben Japanisch auch noch Englisch, Chinesisch und ein gebrochenes Deutsch. Er kennt sich gut mit geschäftlichem Verhalten aus und ist ein sehr guter Händler, der sich durch hartes Feilschen auszeichnet. Er weiß wie man genug Gewinn machen kann, ohne jemanden zu betrügen. Sein fachliches Wissen über Geschäfte und Kauf und Verkauf haben ihn gezeichnet und zu dem gemacht was er ist: Ein Geschäftsmann.
Er ist eigentlich stets freundlich und zeichnet sich nicht durch kaltblütiges Verhalten oder Skrupellosigkeit aus, wie die meisten anderen der Four Dragons. Er hat Frauen gegenüber ein immenses Gefühl von Respekt und würde nie eine Frau schlagen. Er verhält sich meistens wie ein richtiger Gentleman und man kann ihm einen gewissen Sinn für Stil und gutes Auftreten nachsagen. Er ist alles andere als egoistisch, da er schon früh lernen musste sich um seine Mutter und um seine Halbschwester zu kümmern. Er ist sehr zielstrebig und weiß genau was er will. Er hat ein Talent dafür Dinge zu bekommen ohne jemanden zu töten und ebenfalls kann man ihm ein sehr stark ausgeprägtes, manipulatives Talent nachsagen, da er immer zu wissen scheint was andere hören wollen. Nicht selten nutzt er dieses Talent bei seinen Geschäften. Er ist durch und durch ein Geschäftsmann, der immer auf den höchsten Gewinn abzielt und wo andere ihre Waffen einsetzen, nutzt er seine Sprachtalente.

Stärken:
- Er ist ein sehr begabter Geschäftsmann, der genau weiß was er zu tun hat um Gewinn zu machen
- Er ist sehr intelligent, auch wenn man es ihm nicht ansehen würde
- Er spricht auch fließend Englisch, Chinesisch und ein gebrochenes Deutsch
- Auch wenn er es vermeidet davon gebrauch zu machen, weiß Sanzo wie man eine Pistole bedient und besitzt auch eine Desert Eagle
- Er ist ein sprachliches Talent und weiß genau was er wie und wann sagen muss um zu bekommen, was er will
- Sein Talent im Manipulieren von anderen Leuten durch einfache Gespräche in denen er genau weiß was er zu sagen hat

Schwächen:
- Seine Mutter und seine Halbschwester. Seine Familie geht ihm über alles und sie ist wohl seine größte Schwäche
- Er liebt Geld und will möglichst viel davon haben
- Er hat es nie für nötig gehalten Kampfsport zu lernen, obwohl er die Chance dazu hatte. Seiner Meinung nach sollte ein Geschäftsmann sich durch Intelligenz auszeichnen und nicht durch Muskelkraft
- Es ließ sich nicht vermeiden das er eines Tages in Berührung mit den Pillen kam, die er verkauft. Er nimmt zu gerne Ecstasy
- Er feiert sehr gerne und ist jeden Abend in irgendwelchen Clubs unterwegs. Da vergisst er auch manchmal wer er eigentlich ist und nicht selten hat er sich bei den falschen Leuten verplappert wenn die Pillen im Spiel waren

Biographie:
Kumanosuke Sanzo wurde vor 24 Jahren in einem der ärmeren Teilen Tokios geboren, als Sohn einer Kellnerin, die damals erst 15 Jahre alt war und eines Gitarristen einer Rockband. Sein Vater war damals 20 und nutzte seine Mutter, die ein großer Fan seiner Band war, aus um sich für eine Nacht mit ihr zu vergnügen. Seine Mutter wurde schwanger und als ihre Eltern das herausfanden, warfen sie ihre Tochter raus. Sie ging zu Sanzos Vater und zog bei ihm ein. Man hätte vermuten können, er liebte das junge schwangere Mädchen. In Wahrheit aber hatte er nur ein schlechtes Gewissen und ließ sie deshalb bei sich wohnen um es zu beruhigen und sich weiterhin seiner Musik und den Groupies zu widmen. Masao kümmerte sich nicht um die schwangere Akemi, blieb oft tagelang weg um sich voll laufen zu lassen und wilde Partys zu feiern, während die damals 15 jährige mit ihrem schreienden Säugling zu Hause saß. Als Sanzo zwei Jahre alt wurde, ging Masao wie jeden Samstag zu einem seiner Auftritte und kam nie wieder. Er ließ Sanzo und seine Mutter allein, ohne etwas essbares und ohne Geld. Sie hatten zwar ein Dach über dem Kopf, aber nichts um die Miete zu zahlen.
In ihrer Verzweifelung gab sich Akemi der Prostitution hin und ging Anschaffen. Sie hatte keinen festen Zuhälter und niemand wusste etwas über sie, oder darüber was sie tat. So bekam sie auch nie Probleme und während Sanzo in seinem Kinderbett nebenan lag, gab sich seine Mutter ihren Freiern hin um sich und das Kind zu ernähren. Noch heute träumt er davon wie seine Mutter nach dem Liebesakt mit den fremden Männern stundenlang weinte. Obwohl er damals noch so jung war kann er sich genau daran erinnern, so als hätte es sich in sein Hirn gebrannt.
Kurz vor seinem fünften Geburtstag kam seine Mutter mit einem neuen Mann nach Hause, der allerdings kein Freier sein sollte, denn sie redete von wahrer Liebe. Er, Kojiro war sein Name, versprach ihr, ihr zu helfen und sich um Sanzo zu kümmern, denn er verdiene viel Geld als Musiker. Sie hätte schon skeptisch werden sollen als er seinen Berufszweig preis gab, aber sie alles durch eine rosa Brille und schien überglücklich. Sie wurde wieder schwanger und trug ein gesundes und hübsches Mädchen aus. Zwei Tage nach der Geburt war Kojiro verschwunden. Alles schien von vorne los zu gehen. Akemi hatte gerade genug Geld um sich und ihren Sohn durch zu bringen und jetzt hatte sie noch eine Tochter um die sie sich kümmern musste. Die junge Mutter war am Boden, am Ende mit ihren Kräften und wusste nicht weiter. Eines Nachts, Sanzo konnte wie so oft nicht schlafen, weil er seine Mutter weinen hörte, trat er aus seinem Zimmer, das er mittlerweile mit seiner fünf Jahre jüngeren Schwester teilte und sah seine Mutter auf dem Fensterbrett stehen. Das Fenster stand weit offen und die Wohnung lag im 13. Stockwerk eines Hochhauses. Sanzo war in dieser Nacht gerade sieben Jahre alt geworden und ging schon zur Schule, wo er sich als sehr intelligent gezeigt hatte und der Junge wusste was seine Mutter vorhatte, als er hinter ihr auftauchte und sie an dem offenen Fenster stehen sah. “Mutter?“ Er hörte wie sie weinte, als er sie ansprach und trat zu ihr auf das Fensterbrett, nahm ihre Hand und folgte ihrem Blick hinunter auf die Straße. “Vielleicht können wir einfach wegfliegen…“, hatte er zu ihr gesagt und sie mit seinen kindlichen Augen angesehen. “Ich hole Ayame und dann fliegen wir fort, in den Westen zu der großen Statue im Wasser“ Es war ihm tot ernst, er wäre ohne zu zögern mit seiner Mutter aus dem Fenster gesprungen und sie wusste das genau. Sie brach zusammen und kippte nach hinten auf den Fußboden, schloss ihren Sohn in die Arme und küsste ihn. Er war sich dessen zwar nicht richtig bewusst, aber er hatte ihr neuen Mut gemacht mit der Ernsthaftigkeit die er bereits als Junge an den Tag legte. “Ich verspreche dir Mutter, wir werden nie wieder hungrig sein, sobald ich die Schule hinter mir habe“
So hielt er es auch. Er war bereits einer der besten seiner Klasse, kniete sich aber noch mehr in die Arbeit und wollte um jeden Preis sein Versprechen wahr machen und soviel Geld verdienen das seine Mutter nie wieder Sorgen machen musste. Er wollte seiner kleinen Schwester helfen und ihr den Weg für eine gute Ausbildung ebnen um endlich aus dem Schlammloch, was sie Wohnung nannten zu entkommen.
Seine Freunde waren allesamt Mitglied in einer Straßenbande, die aus armen Kindern aus der untersten Schicht der Gesellschaft bestand und auch er trat dieser Bande bei, machte allerhand Blödsinn, vernachlässigte aber nie seine Pflichten und arbeitete hart, bis er endlich seinen Abschluss als Jahrgangsbester machte. Zwischendurch hatte sich in seinem Leben einiges geändert. Die Straßenbande, zu der er gehörte wurde von den Four Dragons übernommen um ihr eigenes Syndikat zu vergrößern und Sanzo sah sich plötzlich zwischen den vielen Geschäftsmännern und Anzugträgern, die in ihren großen Autos und mit den Geldbündeln alles machen konnten was sie wollten. Auch das war ein Grund, warum er sich in der Schule noch mehr anstrenge und sich alles abverlangte.
Als er zwanzig wurde, war er bereits Drogendealer der Four Dragons, einer der besten, denn man sah das immense geschäftliche Geschick des Jungen, der mit Worten Wunder bewirkte, wie die älteren sagten. Er war stolz, machte durch seine Geschäfte so viel Gewinn das er seiner Mutter helfen konnte. Sie wusste natürlich für wen er arbeitete, aber ignorierte es gekonnt. Ihr Sohn war alt genug und sehr verantwortungsbewusst. Er gab seiner Mutter und seiner Schwester jeden Monat Geld und hielt sein Versprechen. Er hatte genug Geld um sich und seine Familie mehr als ausreichend durch zu bringen und seine Mutter zog mit Ayame in eine noblere Gegend von Tokio.
An einem Abend nach seinem 22. Geburtstag ging er mit einigen seiner Geschäftspartner, wie er sie nannte, auf ein Konzert einer Rockband. Als er den Namen des Gitarristen erfuhr glaubte er zu ersticken und als er sah wie dieser mitten auf der Bühne ein junges Mädchen, höchstens 15 oder 16 Jahre alt küsste, stieg Hass in ihm auf. Seine Mutter hatte ihm natürlich die Geschichte von seinem Vater und dem Vater von Ayame erzählt. Er kannte ihre Namen und als sich durch einen Zufall dann auch noch der Drummer als der Vater von Ayame herausstellte, sah Sanzo rot und wartete bis zum Ende des Konzertes, bevor er hinter die Bühne ging und die beiden Männer aufsuchte. “Kumanosuke Akemi“, sagte Sanzo wütend und beobachtete die beiden dabei wie sie versuchten sich zu erinnern. Als Kojiro dann anfing zu lachen und Sanzos Vater in die Rippen stieß, wusste Sanzo das sie sich an seine Mutter erinnerten. “Ach, du meinst diese naive Schlampe“, meinte Masao und fuhr mit den Fingern über die Gitarre. “Hab ihr ´n Kind dagelassen, als Andenken an eine Nacht mit einem Rockstar und soweit ich weiß hat Kojiro hier dasselbe getan.“ Er fing an laut zu lachen und zog sich eine Nase Koks, bevor er sich zurücklehnte und plötzlich in den Lauf einer Desert Eagle starrte. “Was zum…“ Er sprach die Frage nie ganz aus, denn der Inhalt seines Kopfes verteilte sich auf der Wand hinter ihm. Ohne zu zögern richtete Sanzo seine Waffe danach auf Kojiro und drückte ab. Er tötete ihn auf die gleiche Weise und ließ sich gleich am nächsten Tag hatte sich Sanzo das Todesdatum auf das rechte Schulterblatt tätowieren lassen. Er hatte den beiden Männern gleich nach dem Mord ihre Bandringe abgenommen und sich an den linken Mittelfinger gesteckt. Als Spott.
Jetzt hatte er alles erledigt und konnte sich wieder seinen Geschäften widmen. “Die Sache von damals hat sich erledigt“, sagte er nur lächelnd zu seiner Mutter und seiner Schwester und machte weiter mit dem was er tat, verdiente mehr Geld und konnte sich bald die teuersten Dinge leisten. Er kaufte sich einen brandneuen Wagen, nahm sich eine noble Wohnung und unterstützt seine Mutter und seine Schwester noch heute jeden Monat mit ausreichend Geld.
Er hat es aus der Gosse und aus einem ärmlichen Leben direkt in die Kreise der reichen Geschäftsmänner geschafft, versteht eine Menge von seinem Geschäft und macht soviel Geld wie er sich vorher nie erträumt hatte. Er ist erst 24 Jahre alt und hat noch lange nicht genug…

Wer ist auf dem Ava?
Ich suche noch nach dem Namen

Usertitel:
Superintelligentes Drogenopfer

Zugehörigkeit:
Sanzo ist seit seinem siebten Lebensjahr Mitglied einer Straßenbande, die irgendwann von den Four Dragons in ihr Syndikat integriert wurde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Miyu
Criminal Kitty
avatar

Anzahl der Beiträge : 181
Anmeldedatum : 21.06.07

Infos
Beruf: Geisha
Alter: 26

BeitragThema: Re: Kumanosuke Sanzo   So Jun 24, 2007 10:39 pm



Sorry, mußte sein xxD Aber ich finde ihn ganz herrlich und verschiebe das sofort.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://tokio.forumieren.com
 
Kumanosuke Sanzo
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tokio Crimes :: Tōkyōto :: Living in :: Four Dragons-
Gehe zu: